Termine

Januar 2020
MoDiMiDoFrSaSo
130 31 1

14:40 Uhr bis 15:00 Uhr

Raum der Stille

Impuls – ein Moment der Besinnlichkeit im Raum der Stille

Sie sind herzlich eingeladen zum Impuls im Raum de...

2 3 4 5
26 7 8

19:30 Uhr bis 20:30 Uhr

Seminarraum

Entspannung und Meditation mit Klangschalen

In vollendeten Klängen schlummert das Geheimn...

9 10 11 12
313

10:00 Uhr bis 11:30 Uhr

Seminarraum

Das Hospiz Ulm stellt sich vor

Im Hospizhaus Ulm sind alle ambulanten und station...

16:00 Uhr bis 18:00 Uhr

Kreativraum

Alles ist jetzt anders - Kindertrauergruppe für Kinder von ca. 6 bis 11 Jahren

Wenn in einer Familie die Mutter, der Vater, eine ...

14

18:00 Uhr bis 19:00 Uhr

Seminarraum

Informationsveranstaltungen zu Vorsorgevollmacht und Patientenverfügung

Möglichkeiten und Grenzen der Selbstbestimmun...

15 16

16:30 Uhr bis 18:00 Uhr

Seminarraum

„Stimmt jetzt meine Ahnung, oder stimmt sie nicht?“

Unser rationales Bewusstsein macht nur einen Bruch...

17 18

10:00 Uhr bis 14:00 Uhr

Seminarraum

Wachse über dich hinaus – mit kreativem Denken leidenschaftlicher leben

Manchmal haben wir das Gefühl, eingetretene P...

19
420

17:00 Uhr bis 19:00 Uhr

Kreativraum

Jugendtrauergruppe für Jugendliche von 12 bis 16 Jahren

In einer geschützten Gruppe habt ihr die M&ou...

21

18:00 Uhr bis 18:45 Uhr

Seminarraum

Erfahrung im Klangraum - Entfällt

Nicht nur das Ohr hört, sondern unser ganzer ...

22 23

09:00 Uhr bis 13:00 Uhr

Seminarraum

„Letzte Hilfe Kurs“ - Einander beistehen am Ende des Lebens

Letzte Hilfe Kurse vermitteln Grundwissen und Orie...

24 25

14:00 Uhr bis 17:00 Uhr

Seminarraum und Hospiz Café

Familientrauernachmittag: „Unserer Trauer Zeit geben“– ein Nachmittag für trauernde Familien

Wir laden Sie ein, sich Zeit zu nehmen für de...

26

17:00 Uhr bis 19:00 Uhr

Hospiz Café

Ein Korb voller Geschichten

Was verbirgt sich Besonderes in einem geflochtenen...

527 28

18:30 Uhr bis 20:00 Uhr

Seminarraum

„Palliative Begleitung und Pflege bei Menschen mit Amyotropher Lateralsklerose (ALS)“

Die Pflege ALS-Erkrankter wird häufig als auf...

29 30 31 1 2

Ehrenamt

Auf dem gemeinsamen Weg mit sterbenden Menschen und ihren Angehörigen und Freunden geht es darum, würdigen Rahmen für diese letzte Lebensphase des Menschen und den Abschied zu schaffen. Damit das gelingt, sind die vielen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Hospiz Ulm verantwortlich. Sie alle brauchen Einfühlungsvermögen und Fachwissen im Umgang mit den Lebensthemen „Sterben, Tod und Trauer“, egal in welchem Arbeitsbereich. Die neuen Mitarbeiter/-innen wählen selbst aus, wo sie schwerpunktmäßig eingesetzt werden wollen. Sachverständnis, Stärke und Reife für diese Begleitung gewährleisten wir durch qualifizierte Weiterbildungs- und Fortbildungsangebote und durch Supervision.  Ohne viele hilfreiche Hände, liebevolle Gedanken, aufmerksames Zuhören, achtsames Dasein, unterstützende Worte, stützenden Beistand und viel gespendete Zeit könnte das Hospiz Ulm die Arbeit in der erforderlichen Qualität nicht leisten.

Nehmen Sie mit uns Kontakt auf. Unterstützen Sie die Hospiz-Idee! Wir informieren Sie gerne über die verschiedenen Einsatzmöglichkeiten und freuen uns auf ein Kennenlernen.

Voraussetzungen

Dazu gehört eine Haltung, die von einer unbedingten Zuwendung zum Sterbenden geprägt ist. Diese hospizliche Haltung, die den Sterbenden in das Zentrum der Sorge stellt, ist häufig das Motiv für viele Menschen, sich in der Hospizarbeit zu engagieren. Natürlich ist es wichtig, dass Sie Zeit mitbringen können.

Aufgaben

Das Ziel der ehrenamtlichen Arbeit unserer Hospizbegleiterinnen und Hospizbegleiter ist, einen Beitrag zu leisten, um den Schwerstkranken und Sterbenden ein menschenwürdiges Leben bis zuletzt zu ermöglichen, Angehörige zu entlasten sowie sie im Trauerprozess zu begleiten

Ausbildung/Kosten

Um die Betreuung kontinuierlich zu verbessern und den Hospizbegleiterinnen und -begleitern eine optimale Aus- und Weiterbildung zu bieten, werden zertifizierte Qualifizierungsstufen sowie weitergehende Fortbildungsmaßnahmen angeboten.

Fortbildungen, Supervision

Sachverständnis, Stärke und Reife für die Aufgaben der Begleitenden gewährleisten wir durch qualifizierte Weiterbildungs- und Fortbildungsangebote. Supervision ist verpflichtend und ein wichtiger Raum für Reflexion hospizlichen Handelns und Selbstreflexion.

Kontakt

Andrea Müller-Götz Koordinatorin, Trauerbegleiterin

0731 509 733-21
E-Mail

Imogen Saß Koordinatorin

0731 509 733-23
E-Mail

Ulrike Schmidt-Bommas Koordinatorin

0731 509 733-27
E-Mail

Nicola Glaubach Koordinatorin

0731 509 733-27
E-Mail