Termine

Februar 2020
MoDiMiDoFrSaSo
527 28

18:30 Uhr bis 20:00 Uhr

Seminarraum

„Palliative Begleitung und Pflege bei Menschen mit Amyotropher Lateralsklerose (ALS)“

Die Pflege ALS-Erkrankter wird häufig als auf...

29 30 31 1 2
63

14:30 Uhr bis 16:00 Uhr

Seminarraum

Was passiert beim Sterben?

Welche körperlichen Veränderungen finden...

17:30 Uhr bis 20:30 Uhr

Seminarraum

Qualifizierungsrunde Stufe 1 (6 Abende)

Die Stufe 1 richtet sich an alle an der Hospizarbe...

4

17:00 Uhr bis 20:00 Uhr

Seminarraum

„Geborgen im Klang“ - Entfällt

Ich möchte Sie einladen, an Körper, Geis...

5

19:30 Uhr bis 20:30 Uhr

Seminarraum

Entspannung und Meditation mit Klangschalen

In vollendeten Klängen schlummert das Geheimn...

6

18:00 Uhr bis 20:00 Uhr

Hospiz Café

Hardy on Tour Vortrag: mit dem Fahrrad zur WM nach Russland und ans Nordkap

2018 radelte Hartmut Bögel von der schwä...

7 8 9
710

16:00 Uhr bis 18:00 Uhr

Kreativraum

Alles ist jetzt anders - Kindertrauergruppe für Kinder von ca. 6 bis 11 Jahren

Wenn in einer Familie die Mutter, der Vater, eine ...

11

19:00 Uhr bis 20:30 Uhr

Seminarraum

Mit Herz und allen Sinnen – Rituale und Intuition in der Sterbebegleitung

Rituale geben unserem Leben Struktur und Halt. Sie...

12

17:00 Uhr bis 18:30 Uhr

Seminarraum

Weiterleben nach dem Suizid

Wenn wir einen nahestehenden Menschen plötzli...

13

17:30 Uhr bis 20:30 Uhr

Seminarraum

Gut mit sich selbst umgehen – Selbstannahme ist möglich

Alle Menschen haben dasselbe Grundbedürfnis n...

14

ganztägig

Outward Bound-Gästehaus Baad im Kleinwalsertal

„Unterwegs sein“ – ein Wochenende für trauernde Familien im Kleinwalsertal

Mit erlebnispädagogischen Angeboten, Outdoor-...

15
16
817

17:00 Uhr bis 19:00 Uhr

Kreativraum

Jugendtrauergruppe für Jugendliche von 12 bis 16 Jahren

In einer geschützten Gruppe habt ihr die M&ou...

18 19

14:00 Uhr bis 15:30 Uhr

Seminarraum

Informationsveranstaltungen zu Vorsorgevollmacht und Patientenverfügung

Möglichkeiten und Grenzen der Selbstbestimmun...

20

09:45 Uhr bis 12:00 Uhr

Seminarraum

„Verborgene Kräfte wecken“ Schnaufst Du noch oder atmest Du schon?

Wir werden der Frage nachgehen, ob es reicht, dass...

18:00 Uhr bis 19:00 Uhr

Seminarraum

entfällt - Tod und Sterben in Naturreligionen

Das christliche Verständnis unterscheidet sic...

21

17:00 Uhr bis 19:00 Uhr

Seminarraum

Harmonisierung der Chakren durch Klänge von Planetenklangschalen und Atemübungen aus dem Chi Gong

Es gibt sieben Hauptenergiezentren/Chakren im mens...

22 23
924

17:30 Uhr bis 20:00 Uhr

Seminarraum

Verborgene Kräfte wecken“ Schnaufst Du noch oder atmest Du schon?

Wir werden der Frage nachgehen, ob es reicht, dass...

25 26 27

18:30 Uhr bis 20:00 Uhr

Hospiz Café

Autorenlesung mit Almut Pfriem „Perlen der Demenz“

Die Autorin Almut Pfriem liest aus ihrem Buch &bdq...

28 29 1

Ambulant Erwachsene

Ambulante Begleitungen und nächtliche Begleitungen werden durch unsere Einsatzleitung vermittelt. Diese ist täglich von 8.00 bis 17.00 Uhr erreichbar unter der Nummer 0731 509733-70.

Ambulante Begleitung

Das Hospiz Ulm kommt nicht automatisch. Es muss gerufen werden. In der Regel rufen Betroffene selbst bei uns an und erläutern ihre Situation. Wir vereinbaren ein Gespräch zum gegenseitigen Kennenlernen und können bei diesem Erstgespräch bereits viele Fragen beantworten und Unsicherheiten aus der Welt schaffen. Sterbende und Angehörige sagen uns, worauf sie in diesen letzten Tagen Wert legen. Manche wünschen sich eine Frau, manche einen Mann, das Alter spielt eine Rolle, Vorlieben, Religionszugehörigkeit usw. Wir wählen daraufhin eine passende, kompetente Begleitung aus unserem Mitarbeiterteam aus.

Nächtliche Begleitung

Ein großes Anliegen des Hospiz Ulm ist es, niemanden alleine sterben zu lassen. Dennoch: viele Menschen sind allein und haben niemanden, der sie in ihren letzten Tagen und Stunden begleitet. Oder, nächste Angehörige brauchen in langen Zeiten der Pflege und Sorge die Möglichkeit der Entlastung. Hier helfen Hospiz-Mitarbeiter/-innen und lösen Angehörige in der Begleitung ab. Das geschieht in sogenannten nächtlichen Begleitungen zuhause und in den Familien. Gut geschulte ehrenamtlich Mitarbeitende sitzen am Bett und sind da, wenn Sterbende Beistand brauchen. Jede nächtliche Begleitung bedeutet ein neues Sich-Einstellen auf den Menschen. Manchmal ist es das einfache "Da-Sein". Manchmal ist es ein Blick, ein Händedruck, eine Berührung, Vorlesen, Zuhören oder die Erfüllung eines letzten Wunsches.

Kontakt

Andrea Müller-Götz Koordinatorin, Trauerbegleiterin

0731 509 733-21
E-Mail

Imogen Saß Koordinatorin

0731 509 733-23
E-Mail